Aktuelles
© Neuaubinger Volksbühne
Neuaubinger Volksbühne e.V. gegründet 1949
Kurzbeschreibung:
MVV - für Ihre Homepage
Dein Name:

Deine eMail-Adresse:

Mit dem Absenden bestätige ich die
Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung

Ich willige ein,dass die Neuaubinger Volksbühne e.V. mir den Newsletter zusendet.Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an
vorstand@neuaubinger-volksbuehne.de widerrufen.


Passwort- / Spamschutz: Bitte gib spieler ein

Newsletter abonnieren
Schwank von Achim Pöschl Inhalt: Der Landwirt Gustl Bachleitner sitzt mit seinen Freunden, dem Hausmeister Sepp Bichler, dem Praktikanten Toni Ecker und dem coolen Frauenhelden Kawa beim Kartenspielen. Als Gustl wieder er mal von Sepp und Kawa verspottet wird, weil er in seinem ganzen Leben noch keine Erfahrungen mit Frauen gemacht hat und auch noch nie eine Freundin hatte, erfindet er eine angebliche Freundin, die er beim Ausflug des Kriegervereins in Paris kennengelernt haben will. Zudem behauptet er auch noch, diese Freundin, die Antoinette (Toni) heißt, würde am Wochenende zu ihm nach Beutelkofen kommen. Rasch spricht sich dies im ganzen Ort herum und löst Bewunderung, aber auch Neid der Dorfbevölkerung, aus. Plötzlich wollen auch andere ein Liebesabenteuer erleben. Unabhängig voneinander melden sich Sepp Bichler, seine Frau Thekla und die Witwe Martha, die Mutter von Kawa, über das Handy bei einer Online-Dating-Partnervermittlung an. Auch Gustl meldet sich bei dieser Partnervermittlung an, will er doch bis zum Wochenende eine Frau präsentieren, die er als Französin ausgeben kann. Da aber alle bei den Angaben, was Alter, Aussehen und Hobbys betrifft, schwindeln, kommt es zu allerlei Verwechslungen, in die auch die Lehrerin Sandra Meier und der italienische Getränkelieferant Guiseppe miteinbezogen werden. Als die Verwechslungen am Wochenende den Höhepunkt erreichen, taucht die schöne Toni aus Paris auf.